einfahrt beatenbergstrasse

Neuorganisation von Bau, Planung und Werkhof

Nach längeren Abklärungen hat der Gemeinderat in eigener Kompetenz Änderungen in der bisherigen Organisation der Bauabteilung beschlossen.

Ausschlaggebend für die Umgestaltung waren die Zunahme der Arbeitsbelastung durch eine erhöhte Regelungsdichte im Bereich der Baubewilligungsverfahren, eine markante Mehrbelastung entgegen den Einschätzungen bei Auslösung der zwingenden Ortsplanungsrevision, eine Massierung von Tiefbaugeschäften, die starke Konzentration zahlreicher Themengebiete im Aufgabenbereich des Bauverwalters sowie der Bestand an offenen Dossiers.

Die beschlossene neue Organisation gestaltet sich folgendermassen:

  • Der Bereich Werkhof unter Werkhofchef Erich Zurbuchen wird per 1. November 2019 aus der Zuständigkeit der Bauabteilung / Baukommission herausgelöst und verselbständigt. Die strategische Führung für den Werkhof (neu Dienstleistungszentrum Infrastruktur) übernimmt Gemeinderat Christoph Perron.

  • Die beiden Bereiche Planung und Bau werden organisatorisch auf einen noch zu definierenden Zeitpunkt (Ziel bis 1. April 2020) getrennt.

  • Der bisherige Bereich Planung wird der neuen Abteilung Planung und Entwicklung zugewiesen und erweitert. Damit will der Gemeinderat die Ressourcen für zahlreiche Aufgaben, die bisher nicht oder zu wenig wahrgenommen werden konnten und für die Weiterentwicklung von Unterseen wichtig sind, bereitstellen. Dies trifft namentlich für die umfangmässig fast nicht mehr zu bewältigende Aufgabe der Ortsplanungsrevision und der damit verbundenen Anschlussarbeiten zu.

    Die administrative Führung der Abteilung Planung und Entwicklung soll der bisherige Bauverwalter Andreas Mühlheim übernehmen. Gemeinderat und bisheriger Planungspräsident Ernst Vögeli nimmt die strategische Führung der Abteilung wahr.

  • Für die verwaltungsmässige Führung des verbleibenden Bereichs der bisherigen Bauabteilung und -verwaltung - fortan ohne Werkhof und Planung - in dem die Baukommission abschliessend verfügungsberechtigt ist, wird in der nächsten Zeit die Stelle des Bauverwalters zur Besetzung ausgeschrieben. Die strategische Führung verbleibt bei Gemeinderat und Baupräsident Hans Ulrich Vögeli.

Die Baukommission, die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung und des Werkhofs sind über die Beschlüsse des Gemeinderats jeweils stufen- und zeitgerecht orientiert worden. Der Gemeinderat verdankt die bisher geleistete Arbeit aller Mitarbeitenden und hofft auf die konstruktive Zusammenarbeit aller bei den sich abzeichnenden Veränderungen. Bis zur Umsetzung der geschilderten Massnahmen in den Bereichen Planung und Bau soll die bestehende Organisation unverändert in Kraft bleiben. Der Gemeinderat legt Wert auf die Feststellung, dass im Zusammenhang mit der Neuorganisation keine Stellen aufgehoben und alle Anstellungsverhältnisse weitergeführt werden.

Der Gemeinderat kommt nicht umhin festzustellen, dass er selber, die Kommissionen und die Kader von der rasanten Entwicklung in den Bereichen Bau, Planung, Tiefbau - wie andere Gemeinden auch - überrollt worden sind. Er stellt auch fest, dass die Anforderungen an die strategische Führung der genannten Bereiche für Milizpolitiker sehr stark gestiegen sind.

Die beschlossenen Anpassungen in der Verwaltung sowie die zeitlich befristete externe Begleitung werden ab dem Budgetjahr 2020 zu steigenden Kosten in der Jahresrechnung führen und sind mit der aktuellen, bereits gesenkten Steueranlage von 1.70 tragbar. Der Gemeinderat erachtet die teils dauernden, teils vorübergehenden Mehraufwendungen als zwingend notwendig und dringlich bzw. als gebundene Ausgaben, die ihn zum geschilderten Handeln ermächtigen.

Unterseen, 8. Juli 2019
Gemeindeschreiberei Unterseen

Smart Search